Show Less
Restricted access

Informationsnutzen im Aktienmarkt

Series:

Thomas Behrens

Informationen sind für den Anleger im Aktienmarkt überwiegend schädlich, insbesondere, wenn es sich dabei um öffentliche, also beispielsweise um Jahresabschluß-Informationen handelt. Dies ist das Ergebnis einer informationsökonomischen Beschäftigung mit der Frage, welchen Nutzen dem einzelnen Anleger die Verwendung von Informationen bei seinen Anlageentscheidungen bringen kann. Die Informationsökonomie geht in ihren Überlegungen von weniger als vollständig informationseffizienten Märkten aus. Nahrung für diese Annahme bekommt sie aus der jüngeren Effizienzforschung, die zunehmend Nachweise für nicht vollständig effizient bewertende Märkte liefert. Bei der Einführung in die Informationsökonomie wird anhand spieltheoretischer Überlegungen gezeigt, wie es zu Effekten negativen Informationsnutzens kommen kann. Es wird im weiteren eine Hypothese vorgestellt, die die Schädlichkeit von Informationen für einen Großteil der Anleger im Aktienmarkt postuliert. Mit Hilfe von Simulationsstudien werden diese Zusammenhänge nachhaltig belegt.
Aus dem Inhalt: Negativer Informationsnutzen in Spieltheorie und Informationsökonomie - Effizienzthese - Simulationen.