Show Less
Restricted access

Katholische Soziallehre und ordoliberale Ordnungskonzeption

Eine ordnungspolitische Analyse der Enzyklika "Centesimus Annus</I> (Papst Johannes Paul II, Mai 1991)

Series:

Kay-Uwe Bartels

Die 1991 erlassene Enzyklika Centesimus Annus bildet den bisherigen Abschluß einer einhundertjährigen Lehrtradition der katholischen (Amts-)Kirche, die mit der industriellen Entwicklung verbundenen Probleme politischer und sozialer Art zu analysieren und, auf der Basis einer christlichen Anthropologie, einen Beitrag zu deren Lösung zu leisten. Den Maßstab der Analyse der in der Enzyklika dokumentierten Position zu Fragen der Ordnung von Wirtschaft und Gesellschaft bildet in dieser Arbeit die ordoliberale ordnungspolitische Position der Freiburger Schule. Katholische Soziallehre und liberale Ordnungskonzeption sehen in dem konsensuell gesetzten Ordnungsrahmen den systematischen Ort ethischen Handelns, innerhalb dessen die effizienzorientierten Wettbewerbshandlungen erfolgen.
Aus dem Inhalt: Die soziale Frage als Problem der Sozialenzyklika - Grundlagen: Wirtschaftsordnung, Ordnungspolitik, Katholische Soziallehre - Grundtendenzen der Sozialenzykliken - Ordoliberale ordnungspolitische Analyse der Enzyklika Centesimus Annus - Ausblick auf offene Probleme.