Show Less
Restricted access

Sprache als Mittel von Identifikation und Distanzierung

Series:

Ruth Reiher and Undine Kramer

Identifikation und Distanzierung prägen unsere gesamte Kommunikation. Durch den Gebrauch bestimmter sprachlicher Mittel oder deren Vermeidung kann der Sprecher einem Hörer Zustimmung oder Ablehnung, Einverständnis oder Abweisung signalisieren. Er kann sich mit der Meinung seines Gegenüber identifizieren oder auch von ihr distanzieren. Dieser sprachwissenschaftlichen Frage sind die Beiträge dieses Bandes gewidmet. Anhand der Analyse umfangreichen sprachlichen Materials ermitteln die AutorInnen identifizierende sowie distanzierende sprachliche Strategien in verschiedenen gesellschaftlichen Bereichen: in individueller Kommunikation von Ost- und Westdeutschen im Rahmen des Vereinigungsprozesses, in Gruppenkonstellationen wie Alt und Jung, in Institutionen wie dem Bundesdeutschen Parlament oder dem Zentralen Runden Tisch in der DDR bis hin zum «Fünf-Identitäten-Modell» in der mehrsprachigen Schweiz.
Aus dem Inhalt: Heinrich Löffler: Sprache als Mittel der Identifikation und Distanzierung in der viersprachigen Schweiz - Alissa Shethar und Wolfdietrich Hartung: Was ist «Ostjammer» wirklich? Diskurs-Ideologie und die Konstruktion deutsch-deutscher Interkulturalität - Margita Pätzold und Jörg Pätzold: «Sphärengeruch» der Sprache - eigener und fremder - Ursula Bredel und Norbert Dittmar: «naja dit sind allet so+verschiedene dinge die einem da so durch-n kopp gehen... zuviel neues mit eenem schlach». Verfahren sprachlicher Bearbeitung sozialer Umbruchsituationen - Irena Schmidt-Regener: «Von der Akzeptanz des Berlinischen, von Liberalisierungstendenzen und Berührungsängsten». Spracheinstellungen in der Berliner Sprachgemeinschaft nach 1989 - Josef Klein: Politische Meinungssprache als Mittel von Identifikation und Distanzierung - Armin Burkhardt: «Integration und Distanzierung». Zu einigen typischen Sprachphänomenen im modernen Parlamentarismus - Rüdiger Läzer: «Nähe und Distanz am Runden Tisch» - Konfliktkommunikation und Argumentieren im politischen Kontext am Beispiel des Zentralen Runden Tisches der DDR - Undine Kramer: «Wir und die anderen» - Distanzierung durch Sprache - Reinhard Fiehler: Kommunikation im Alter. Drei Zugänge zur Analyse altersspezifischen Kommunikationsverhaltens.