Show Less
Restricted access

Der «Leittext» als (fach-)textlinguistisches Phänomen

Analyse und Optimierungsmöglichkeiten einer betriebsinternen Textsorte

Series:

Johann Bauer

Gegenstand der Arbeit sind sogenannte «Leittexte». Unter diesem Begriff werden spezifische schriftliche Unterlagen für die Lehrlingsausbildung verstanden. Im ersten Teil der Arbeit wird zunächst über die vielfältigen Erscheinungen des «Leittextes» hinweg die Textsorte (fach-)textlinguistisch bestimmt: In drei Analyseschritten werden Kriterien ermittelt, die definitorischen Charakter für den Leittextstatus aufweisen. Dabei zeigt sich die hohe Signifikanz der Verwendungssituation: Text und Verwendungskontext müssen in funktionalstruktureller Komplementarität aufeinander abgestimmt sein, um intendierten Verwendungszwecken gerecht werden zu können. Im zweiten Teil wird dann auf der Basis der Analyseergebnisse und mit Hilfe von Vermittlungsstrategien Textmaterial exemplarisch optimiert.
Aus dem Inhalt: Analyse eines Leittextkorpus zur Ermittlung definitorischer Merkmale - Aufstellung einer Leittextdefinition sowie einer Leittextsystematik - Optimierung exemplarischer Textvorkommen: Transfer leittextinadäquater Texte in den Leittextstatus - Textinterne Optimierung durch Anwendung (fachexterner) Vermittlungsstrategien.