Show Less
Restricted access

Beziehungen zwischen komplexem Denken und Kreativität bei hochqualifizierten Forschern in der chemischen Industrie

Series:

Gustav Ripke

Spezielle Verfahren zur Auswahl von besonders befähigten Wissenschaftlern und Forschern waren bisher nicht verfügbar. Der Fragebogen an kreative Talente (FAKT) und das DANTE-Diagnose-System versuchen diese Lücke auszufüllen. Die Gütekriterien dieser beiden Verfahren wurden an einer hochkarätigen Stichprobe von qualifizierten Forschern aus der chemischen Industrie untersucht. Die Ergebnisse sprechen dafür, das DANTE-Diagnose-System und den FAKT zur Auswahl besonders produktiver Forscher und Wissenschaftler einzusetzen.
Aus dem Inhalt: Kritik der herkömmlichen Intelligenz-Diagnostik - Merkmale der wissenschaftlichen Kreativität - Bedeutung des bildlich-analogen Schlußfolgerns und des komplexen «Pattern-Matchings» - Denkleistungen hochqualifizierter Forscher - Notwendigkeit des Nachweises außergewöhnlicher Denkqualitäten für Wissenschaftler und Forscher.