Show Less
Restricted access

Die Diskussion über die Reform der Juristenausbildung von 1945 bis 1995

Series:

Nicolas Lührig

Über eine Reform der Juristenausbildung wird seit 1945 kontrovers diskutiert: Die Reformvorschläge sind kaum noch zählbar, und ihr Inhalt ist nicht mehr überschaubar. Die Entwicklungslinien dieser sich häufig im Kreis drehenden Debatte werden bis ins Jahr 1995 dargestellt. Es entsteht das lebendige Bild einer immer wieder erregt geführten Diskussion. Analysiert werden Verlauf, Ziele und Folgen der Debatte - ohne eine bestimmte Reformidee zu propagieren. Die Auswertung nicht veröffentlichter Materialien liefert neue Einsichten in das Tauziehen um die einstufigen Modelle. So wird über eine Diskussion Bilanz gezogen, die die Grundsätze des 1877 reichseinheitlich festgelegten Juristenausbildung nicht verändert hat.
Aus dem Inhalt: 50er Jahre: Die neue Diskussion mit alten Inhalten - 60er Jahre: Der Aufbruch zu neuen Ufern - 1970 bis 1984: Der Kampf um die einstufigen Modelle - 1985 bis 1995: Bewährung der Ausbildung am Arbeitsmarkt - Diskutierverhalten und Argumentationsmuster.