Show Less
Restricted access

Europaorientiertes Lernen und transnationale Integration

Eine Untersuchung zu Möglichkeiten einer handlungsorientierten Erschließung der europäischen Dimension im Bildungswesen

Series:

Peter Hellmann

Für bildungspolitische Initiativen und Projekte der politischen Bildung, die auf Europa hin ausgerichtet sind, kommt als Leitidee und Zielperspektive der «europäischen Dimension im Bildungswesen» eine hervorgehobene Bedeutung zu. Durch die Aufnahme bildungspolitischer Aufgaben in den Vertrag zur politischen Union von Maastricht hat sie eine deutliche Stärkung erfahren. In dieser Studie wird ein Projekt zur Realisierung der europäischen Dimension vorgestellt, in welchem das Prinzip der transnationalen Integration favorisiert wird: Damit ist das gesellschaftliche Zusammenwachsen benachbarter Staaten auf der Ebene unterhalb der Regierungen sowie eine Verknüpfung von grenznahen Gebieten benachbarter Staaten gemeint. In einer empirischen Begleituntersuchung wird gezeigt, wie unter der Wirkung von Handlungsorientierung und Erfahrungslernen als zentralen didaktischen Prinzipien wichtige Zielsetzungen einer zeitgemäßen sozialen und ökonomischen Grundbildung entwickelt werden und im Zusammenhang mit grenzüberschreitenden Einblicken in die Berufs- und Arbeitswelt ein aussichtsreiches Potential zur Realisierung der europäischen Dimension erschlossen wird.
Aus dem Inhalt: Integrationsdynamik und Entwicklungsstand der EG - Europa als Aufgabe der Politikvermittlung - Dimensionen der europäischen Bildungspolitik - Grenzüberschreitende Betriebspraktika: ein Projekt zur Realisierung der europäischen Dimension im Kontext der sozialen und ökonomischen Grundbildung - Empirische Begleituntersuchung zu Voraussetzungen und Effekten grenzüberschreitender Betriebspraktika in der Euregio Maas-Rhein.