Show Less
Restricted access

George Berkeley

Vernachlässigte Ressourcen des Logischen Positivismus

Series:

Heinrich Wintzer

Berkeleys Philosophie steht in ambivalentem Verhältnis zum Logischen Positivismus. Sein in der Formel «esse est percipi» auf das Äußerste komprimierter sensualistischer Idealismus ist die radikale Herausforderung an die traditionell realistische Weltsicht des modernen Empirismus. Andererseits bietet Berkeleys Philosophie überraschend aktuelle Ausblicke und Vorgriffe auf Ergebnisse des Logischen Positivismus. Eine genauere Analyse erweist Berkeleys Philosophie als vernachlässigte Ressource genuin empirischen Philosophierens. Im Ergebnis stellt sich die Frage, inwieweit der moderne Empirismus wirklich Weiterentwicklung und Verbesserung des empiristischen Programms ist, oder ob nicht vielmehr eine Entwicklung fort von den sinnlichen Grundlagen hin zu einer Hypothesenlogik unterstellt werden muß, die im nachhinein den Empirismus seiner Verwurzelung in der Erfahrung beraubt hat.
Aus dem Inhalt: Metaphysische Grundlagen - Philosophie der Sprache und Logik: Zeichen und Bedeutung - Idee und Begriff - Philosophie der Mathematik - Naturphilosophie: Naturwissenschaftliche Begriffsbildung und das Konzept des Naturgesetzes.