Show Less
Restricted access

Lernwerkstätten an Hochschulen

Ein Beitrag zur Reform der Primarstufenlehrerbildung

Series:

Barbara Müller-Naendrup and Universität Münster

In der grundschulpädagogischen Diskussion werden Forderungen nach einer theoretisch und praktisch anspruchsvollen Primarstufenlehrerbildung vermehrt artikuliert und problematisiert. Zu den vielen Ansätzen, Lehrerbildung neu zu denken, zählt gegenwärtig das Lernwerkstattkonzept. Einen bedeutenden Anteil innerhalb der Lernwerkstättenbewegung bilden Lernwerkstätten an Hochschulen. Angesichts der gegenwärtigen Ausbildungssituation an den Hochschulen soll in der Arbeit der spezifische Beitrag dieser Hochschuleinrichtung zur Reform der Primarstufenlehrerbildung untersucht werden. Die Untersuchung erfolgt in drei Schritten, um die zugrundeliegende Idee in ihren historischen Kontext einzuordnen, sie konzeptionell zu erfassen und um anschließend die möglichen hochschuldidaktischen Beiträge und Wirkungsfelder von Lernwerkstätten an Hochschulen anhand einer Fallstudie herauszuarbeiten.
Die Autorin: Barbara Müller-Naendrup, geboren 1964 in Bochum, Studium des Lehramts für Grund- und Hauptschulen und anschließend Diplomstudium in Erziehungswissenschaft/Schulpädagogik an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg. Seit 1991 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Grundschulpädagogischen Arbeitsbereich (GPA) der Pädagogischen Hochschule Heidelberg. 1997 Promotion an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, Fachbereich Erziehungswissenschaft.