Show Less
Restricted access

Untersuchungen über Selbstkonzepte von Skoliosepatienten

Eine vergleichende Studie

Series:

Toni Tova Singer

Die Skoliose, eine seitliche Verkrümmung des Rückgrats, kann vielfältige somatische, psychische und soziale Einschränkungen zur Folge haben. In a priori formulierten Hypothesen wird erwartet, daß die mit der Skoliose verbundenen Belastungen Aspekte der Identität berühren und in differenzierte Selbstkonzepte des Individuums eingehen. Die quasiexperimentelle Untersuchung vergleicht 19 mit den FSKN und FKKS differenzierte Selbstkonzepte von 115 Skoliotikern mit den Selbstkonzepten von 115 Personen ohne körperliche Erkrankung. Probleme von Jugendlichen werden besonders berücksichtigt. Ein Intensivinterview wird mit 20 Skoliotikerinnen geführt. Dezidiert wird der Frage nachgegangen, ob das Alter, Rückenschmerzen oder die Korsettbehandlung bei Skoliotikern zentrale Bereiche des Selbst tangieren.
Aus dem Inhalt: Krankheitsbild und Behandlungsmöglichkeiten der Skoliose - Skoliose: ein multidimensionales Krankheitsbild - Rückenschmerzen bei Skoliotikern - Probleme chronisch kranker Jugendlicher - Identität - Selbstkonzepte - Selbstkonzepte bei Skoliotikern - Körperkonzepte und Depression.