Show Less
Restricted access

Großbritannien und der Schuman-Plan

Politische und wirtschaftliche Faktoren in der britischen Haltung zum Schuman-Plan und zur Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl 1950-1954

Series:

Ulrich Rosengarten

Der Schuman-Plan vom 9. Mai 1950 bildete den Grundstein für den europäischen Integrationsprozeß. Die Entscheidung der britischen Regierung, sich nicht an den Verhandlungen über den Schuman-Plan der französischen Regierung zu beteiligen, ist daher als einer der schwersten Fehler der britischen Nachkriegspolitik bezeichnet worden. Die Verfasserin kommt zu dem Ergebnis, daß die britische Haltung zum Schuman-Plan nicht nur politisch motiviert war, sondern auch gewichtige wirtschaftliche und soziale Erwägungen gegen eine Teilnahme am Projekt einer Vereinigung der europäischen Kohle- und Stahlindustrie sprachen. Die britische Absage an den Schuman-Plan und die Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl ist damit als eine Synthese von politischen und wirtschaftlichen Beweggründen zu verstehen.
Aus dem Inhalt: Vorwort von Prof. Dr. Ludolf Herbst - Der Schuman-Plan vom 9. Mai 1950 - Die Europäische Gemeinschaft für Kohle und Stahl - Die politischen und wirtschaftlichen Gründe für die britische Absage - Die Struktur und Handelsbeziehungen der europäischen Kohle- und Stahlindustrie - Der Assoziierungsvertrag vom 21. Dezember 1954.