Show Less
Restricted access

Die Überschuldung Privater als Problem von Ungleichgewichten

Series:

Volker Hoes

Insbesondere unter dem Stichwort «Schuldturmproblematik» stellt das von dieser Arbeit behandelte Thema ein nach wie vor aktuelles Problem des Bank- und Kreditrechts dar. Die offenen Fragen betreffen vor allem den in Rechtsprechung und Literatur vielfach verwendeten Begriff des Ungleichgewichts zwischen Kreditgebern und Schuldnern bzw. Bürgen. Zum Zwecke einer Systematisierung der rechtlich relevanten Ungleichgewichte beschäftigt sich die Arbeit mit den Grenzen der Vertragsfreiheit. In Abgrenzung zum Schuldnerschutz durch Aufklärung wird aufgezeigt, daß unter bestimmten Umständen der irrationalen Verhaltensweise von Kreditschuldnern und Bürgen Rechnung zu tragen ist. Auf diese Weise erfolgt eine Unterscheidung der Risikobereiche von Kreditgeber, Kreditnehmer und Bürgen.
Aus dem Inhalt: Verbraucherkreditgesetz - Restschuldbefreiung - Schuldnerschutz durch Anwendung allgemeiner Regelungen - Vertragsfreiheit als Grundprinzip des Zivilrechts - Eingriffe in Verträge bei Ungleichgewichtslagen - Aufklärung von Kreditnehmer und Bürgen - Sittenwidrigkeit von Kreditverträgen und Bürgschaften.