Show Less
Restricted access

Die Reform der Gemeindeverfassung in Nordrhein-Westfalen

Eine «Constituent policy» im kommunalpolitischen Netzwerk

Series:

Guido Freis

Nordrhein-Westfalen hat eine neue Kommunalverfassung. Ab 1999 wird es dort nur noch vom Bürger direkt gewählte hauptamtliche Bürgermeister geben, die gleichzeitig Leiter der Verwaltung und Vorsitzende des Rates ihrer Kommunen sind. Dieses Buch gibt Aufschluß über die politischen Zusammenhänge der Entstehung der Reform. Wer waren die Initiatoren, die Befürworter und die Gegner? Wie kam es, daß die SPD eine für sich selber so erfolgreiche Kommunalverfassung änderte und so einen Teil ihrer Macht in Nordrhein-Westfalen zur Disposition stellte? Mit Hilfe politikwissenschaftlicher Methoden werden Antworten auf diese und andere Fragen dieses Prozesses gegeben, so daß schließlich der Leser die Entstehung einzelner Reformpunkte, aber auch die Verweigerung von weitergehenden Ansätzen und deren Konsequenzen erkennen kann.
Aus dem Inhalt: Geschichtliche Entwicklung der alten Gemeindeordnung - Gemeindeverfassungen in der BRD - Spannungsfeld zwischen Politik und Verwaltung - Stellung und Aufgaben des Bürgermeisters und des Gemeindedirektors in der Gemeindeordnung Nordrhein-Westfalens - Das kommunalpolitische Netzwerk in Nordrhein-Westfalen - Policy Cycle der Reform der Gemeindeverfassung Nordrhein-Westfalen - Debatte im Landtag/Ausschuß.