Show Less
Restricted access

Käuferbezogene Unternehmensbewertung

Series:

Luise Hölscher

Der Großteil der Literatur zur Unternehmensbewertung untersucht ein einzelnes oder vergleicht zwei Verfahren hinsichtlich ihrer Eignung in allgemeinen oder speziellen (z.B. strategischen) Bewertungssituationen. Diese Arbeit zeigt anhand des Beispiels eines potentiellen Käufers, daß ein einzelnes Verfahren die verschiedenen Anforderungen, die sich aus der konkreten Situation ergeben, nicht erfüllen kann. Es werden daher mehrere Verfahren ausgewählt und daraufhin untersucht, ob sie bei paralleler Verwendung den Informationsbedarf des Käufers befriedigen, um als Ergebnis Handlungsempfehlungen für eine methodenpluralistische Unternehmensbewertung ableiten zu können.
Aus dem Inhalt: Grundlagen der Bewertung eines Unternehmens als Kaufobjekt - Unternehmensbewertung als Ausdruck des Gewinnmaximierungsstrebens des Käufers (Discounted Cash Flow-Verfahren, Substanzwertverfahren, vergleichsorientierte Verfahren) - Möglichkeiten des Einbezugs des individuellen Sicherheitsbedürfnisses des Käufers - Unternehmensbewertungsmethoden als Instrument in der Kaufverhandlung - Eignung eines methodenpluralistischen Ansatzes für die käuferbezogene Unternehmensbewertung.