Show Less
Restricted access

Israelisches und jüdisches Recht

Die Halakhah als lebendes Recht in Israel- Eine Auseinandersetzung mit der Arbeit von Menachem Elon

Series:

Lorry Schirer

Gegenstand der Arbeit sind die gedanklichen Hilfsmittel, mit denen israelische Rechtstheorie, Rechtstheologie und Rechtsphilosophie die Spannungen und Gegensätze zu bearbeiten und auszugleichen suchen, die sich daraus ergeben, daß die Rechtsordnung des israelischen Staates zum einen Grundsätzen der Demokratie und des liberalen Rechtsstaates (vgl. dazu Abs. 11 der Unabhängigkeitserklärung) und zum anderen der religiösen Verwurzelung des israelischen Rechts, die zusammen mit den Grundsätzen der Demokratie und des liberalen Rechtsstaates die Identität des Staates Israel prägt, Rechnung tragen will. Der Verfasser gibt eine - von Toleranz und Gerechtigkeitssinn getragene - rechtsdogmatische und -philosophische Antwort auf die Frage nach dem für Israel richtigen Weg.
Aus dem Inhalt: In einer funktionsorientierten Gesellschaft kann die religiöse Diesseits/Jenseits-Unterscheidung nicht mehr in die Recht/Unrecht-Unterscheidung projiziert werden - Im Staat der Glaubensfreiheit lassen sich Rechtsentscheidungen nicht mit Glaubensbekenntnissen begründen.