Show Less
Restricted access

Zur Problematik der Exportdiversifizierung für Entwicklungsländer

Eine empirische Untersuchung für die Schuhbranche unter besonderer Berücksichtigung des US-Schuhmarktes

Series:

Klaus Peter Meyer-Haake

Beantwortet werden soll, ob die Schuhbranche für die Exportdiversifizierung der Entwicklungsländer geeignet ist. Hierbei werden neben dem klassischen aussenhandelstheoretischen Ansatz nach Heckscher-Ohlin Aussenhandelshypothesen untersucht, die auf unterschiedliche Nachfragebedingungen abstellen, und in die empirische Analyse einbezogen.
Aus dem Inhalt: Methodisches Vorgehen. Theoretischer Ansatz: Aussenhandel bei unterschiedlichen Angebotsbedingungen. Aussenhandel bei unterschiedlichen Nachfragebedingungen. Empirische Analyse der Wettbewerbsfähigkeit von Entwicklungsländern anhand des Faktorproportionentheorems und bei Berücksichtigung weiterer Aussenhandelshypothesen: Modellmässige Erfassung der Bestimmungsgründe für Schuhexporte. Bestimmungsgründe für Schuhexporte und absolute und komparative Wettbewerbsfähigkeit. Absolute und relative Entwicklung des Schuhverbrauchs. Das Untersuchungsergebnis. Zukünftige Exportprobleme.