Show Less
Restricted access

Anwendung von Operations Research-Verfahren bei der Beurteilung von Akquisitionsobjekten

Dargestellt aus der Sicht eines Erwerberunternehmens

Series:

Thomas Enayat

Das hohe Transaktionsvolumen auf dem M&A-Markt sowie die relativ hohe Mißerfolgsrate lassen es notwendig erscheinen, Entscheidungen bei Akquisitionen besser fundiert zu treffen. Dabei sind der Beschaffbarkeit von Informationen enge Grenzen gesetzt, so daß die vorhandenen Informationen besser verarbeitet werden müssen. Dies geschieht durch den Einsatz von Operations Research-Verfahren. Die Untersuchung zeigt, wie durch eine systematische Vorgehensweise bei der Beurteilung von Akquisitionskandidaten verschiedene Aspekte in einem ganzheitlichen Konzept berücksichtigt werden können. Es werden die OR-Verfahren Prognose, Spieltheorie und Simulation im Rahmen der 'Vorbereitung' und Entscheidungstheorie, Goal Programming, Multiattributive Entscheidungsverfahren und Lineare Programmierung im Rahmen der 'Durchführung' der Beurteilung von potentiellen Akquisitionskandidaten angewandt.
Aus dem Inhalt: Ganzheitliches Konzept für die Beurteilung von Akquisitionskandidaten aus Erwerbersicht - Angewandte Operations Research-Verfahren: Prognose, Spieltheorie, Simulation, Entscheidungstheorie, Goal Programming, Multiattributive Entscheidungsverfahren und Lineare Programmierung.