Show Less
Restricted access

Apparatur und Rhapsodie

Zu den Filmen des Dziga Vertov

Series:

Natascha Drubek-Meyer and Jurij Murasov

Der russisch-sowjetische Dokumentarfilmer und Filmtheoretiker Dziga Vertov (1896-1954) zählt zu den schillerndsten Erscheinungen zwischen der revolutionären Avantgarde der 20er und dem Sozialistischen Realismus der 30er Jahre. Der Sammelband vereint Beiträge zu Leben und Werk sowie Wirkung und Rezeption Vertovs mit semiotischen, dekonstruktivistischen und medientheoretischen Analysen seiner Filmpraxis und -theorie; eingehend werden dabei u.a. die Filme Der Mann mit der Kamera, Drei Lieder über Lenin und Wiegenlied sowie der Begriff des filmischen Intervalls untersucht. Der Band ging aus einem Workshop hervor, der anläßlich des 100. Geburtstags Dziga Vertovs im November 1996 im Berliner Kino Arsenal stattgefunden hatte.
Die Herausgeber: Natascha Drubek-Meyer wurde 1965 in Prag geboren. Slavistin und Filmwissenschaftlerin, Assistentin am Institut für Slavische Philologie der Unversität München.
Jurij Murasov wurde 1952 in Ljubljana geboren. Slavist und Medientheoretiker, Hochschuldozent für Slavistik/Literaturwissenschaft an der Universität Bielefeld.
Natascha Drubek-Meyer und Jurij Murasov organisieren seit 1996 die alle zwei Jahre stattfindende Veranstaltungsreihe Slavistische Filmtage.