Show Less
Restricted access

Armut - Anforderungen an die Soziale Arbeit

Eine historische, sozialstaatsorientierte und systematische Analyse aus der Perspektive der Sozialen Arbeit

Series:

Harald Ansen

Gegenstand der Untersuchung sind die armutsbedingten Anforderungen an die Soziale Arbeit. Im sozialhistorischen Teil der Arbeit wird nachgewiesen, daß die caritativen und kommunalen Initiativen nicht nur der Sozialdisziplinierung verpflichtet waren, wie vielfach angenommen wird. Auch die Analyse des Sozialstaats nach 1945 verweist auf eigenständige Handlungsspielräume für die Soziale Arbeit. Das personenbezogene sozialarbeiterische Handeln im Sozialstaat ergänzt die standardisierten Sozialleistungen in wesentlichen Punkten. Aus armutstheoretischer Sicht sind der lebenslageorientierte Ansatz, das Konzept der dynamischen Armutsforschung und die sozialhilferechtlichen Implikationen für die Soziale Arbeit besonders relevant. Die theoretischen Überlegungen werden mit den Ergebnissen der historischen und sozialstaatsorientierten Analyse verknüpft, um die Anforderungen an die Soziale Arbeit im Armutsbereich zu begründen. Am Beispiel der Kinderarmut und der Wohnungslosigkeit werden zwei Handlungsfelder vor dem Hintergrund der systematisch entwickelten Anforderungen empirisch dargestellt.
Aus dem Inhalt: Armutskonzepte im Wandel - Der Sozialstaat als Handlungsrahmen für die Soziale Arbeit - Armut und Soziale Arbeit - Das empirische Bild der Armut.