Show Less
Restricted access

Die Österreichische Gesellschaft für Parapsychologie und Grenzbereiche der Wissenschaften

1927-1963 mit einem statistischen Anhang bis 1997

Series:

Gerhard Heindl

Die heutige «Österreichische Gesellschaft für Parapsychologie und Grenzbereiche der Wissenschaften» wurde 1927 von (Gräfin) Zoé Wassilko-Serecki, dem bekannten österreichischen Physiker Hans Thirring (Gründungspräsident, später Ehrenpräsident) und einer Reihe namhafter österreichischer Wissenschaftler gegründet. In diesem Buch werden das Entstehen der Gesellschaft sowie die Vereinstätigkeit bis zur Ablöse der «Gründergeneration» Anfang der 60er Jahre verfolgt. Die inhaltlichen Schwerpunkte bilden Forschungs- und Öffentlichkeitsarbeit und internationale Kontakte, wobei auch die «okkultistische Szene» im Wien der Zwischen- und Nachkriegszeit und das Schicksal der Gesellschaft nach der nationalsozialistischen Machtübernahme in Österreich im März 1938 beleuchtet werden. Ein ausführlicher Anhang dokumentiert die Entwicklung der Gesellschaft und die mit ihr maßgeblich verbundenen Personen von der Gründung bis ins Jahr 1997.
Aus dem Inhalt: Parapsychologische Forschung in Österreich im 19. und 20. Jahrhundert - Parapsychologie und Nationalsozialismus - Das Verhältnis österreichischer Wissenschaftler zur Parapsychologie.