Show Less
Restricted access

Persönlichkeitsschutz juristischer Personen im deutschen und US-amerikanischen Recht

Eine rechtsvergleichende Untersuchung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts juristischer Personen

Series:

Michael Meissner

Das Urteil des Bundesgerichtshofes vom 08.02.1994 und der hierzu ergangene Beschluß des Bundesverfassungsgerichtes vom 03.05.1994 sowie die zunehmende Anerkennung eines wirtschaftlichen Gehalts der Persönlichkeitsrechte führen zu einer neuen Bewertung des zivilrechtlichen allgemeinen Persönlichkeitsrechts juristischer Personen. Im Wirtschaftsleben tritt mittlerweile deutlich hervor, daß juristische Personen mit einer corporate identity ausgestattet sind: einer «Unternehmenspersönlichkeit» mit den Bereichen Image, Goodwill, Know-how sowie Marke und Produkt. Corporate identity bedarf als wichtiger Wettbewerbsfaktor eines effizienteren und pragmatischeren rechtlichen Schutzes. Nach einer Gegenüberstellung mit dem US-amerikanischen Recht und der dort verwandten economic analysis of law kommt der Verfasser zu dem Schluß, daß im deutschen Recht ein wirtschaftliches Persönlichkeitsrecht juristischer Personen als neuer Schutzbereich des allgemeinen Persönlichkeitsrechts geschaffen werden sollte.
Aus dem Inhalt: Das zivilrechtliche allgemeine Persönlichkeitsrecht juristischer Personen im deutschen Recht - Das corporate right to privacy im US-amerikanischen Recht - Die Funktion des allgemeinen Persönlichkeitsrechts im Zivilrecht - Der Persönlichkeitswert der juristischen Person - Rechtsvergleichendes Fazit und Schlußfolgerungen für das deutsche Recht.