Show Less
Restricted access

Vom Naturrecht zum Natur-Recht

Neuorientierungen des Naturrechtsdenkens vor dem Hintergrund der deutschen Verfassungsreform zum Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen

Series:

Egon Mauss

Ausgangspunkt der Arbeit ist die politisch allseits angemahnte Verfassungsnorm zum Schutze der natürlichen Lebensgrundlagen, die im Jahre 1994 als Staatsziel in Artikel 20a des Grundgesetzes festgeschrieben wurde, ohne daß damit allerdings normative Begründungsfragen zu abschließenden Lösungen gebracht worden sind. Die Themenstellung richtet sich deshalb darauf, ob sich derartige rechtsphilosophische Begründungen eines besonderen Naturschutzes aufweisen lassen und wie diese im Rechtssystem verankert und instrumentalisiert werden können. Der Verfasser plädiert dabei für eine behutsame Exhaustion etablierter und rechtstechnisch bewährter Maxime mit dem Anliegen, das «Natur-Recht» - im Sinne der Verrechtlichung des Umwelt- und Naturschutzes - an philosophische Letztbegründungsmodelle, wie sie traditionellerweise in der Jurisprudenz unter dem Titel «Naturrecht» diskutiert werden, anzubinden.
Aus dem Inhalt: Natur im aktuellen Recht - Natur als philosophisches Problem - Lösungswege für ein aktuelles Natur-Recht.