Show Less
Restricted access

Sakkadische Augenbewegungen und Lidschläge bei cortikalen Läsionen

Die Neuropsychologie von Augenbewegungen - Vergleich von oculomotorischen Parametern bei Patienten mit cortikalen Läsionen mit Vorschulkindern, alten Menschen und einer Gruppe von Studenten

Series:

Tanos Freiha

Das Augenbewegungs- und Lidschlagverhalten von 45 Patienten einer neurologischen Klinik wurden untersucht. Bei den Patienten bestanden cortikale Läsionen - in der Regel nach Tumorexstirpation. Ein Elektrookulogramm der Patienten in verschiedenen Aufgaben wurde abgeleitet. Die Werte einer Vielzahl von oculomotorischen Parametern wie Fixationsdauer, Sakkadengeschwindigkeit, Lidschlagintervall usw. wurden mit denen von Vorschulkindern, Studenten und alten Menschen verglichen. Die Ergebnisse zeigen eine erstaunliche Beeinträchtigung der Cortex-Patienten in Leistungsparametern, die hauptsächlich beim Verfolgen eines hin- und herspringenden Punktes mit dem Blick zu registrieren waren. Bei dieser einfachen sensomotorischen Aufgabe schnitten die Patienten wie sechsjährige Vorschulkinder und schlechter als eine Gruppe Achtzigjähriger ab.
Aus dem Inhalt: Vergleich von Werten oculomotorischer Parameter von 45 Cortex-Patienten mit denen von Vorschulkindern, alten Menschen und Studenten - Nachlassen der Hemmung, Reduzierung des 'mental speed'-Faktors und Beeinträchtigung des Arbeitsgedächtnisses bei den Patienten, insbesondere bei Frontalgeschädigten.