Show Less
Restricted access

Verbvalenz und Sprachökonomie

Die deutschen Verben und ihre Ausstattung in Verwendung und System

Series:

Peter Birkmann

Die Untersuchung der Valenz deutscher Verben setzte in den 60er Jahren ein und blieb nahezu zwei Jahrzehnte lang der strukturalistischen Sprachbetrachtung verpflichtet. In den 80er Jahren wurden dann versucht, das Phänomen der Valenz auch auf der Grundlage alternativer Konzepte wie z.B. dem der Prototypensemantik zu erfassen. In dieser Arbeit wird nun gezeigt, daß die valenzspezifische Ausstattung der deutschen Verben in Verwendung und System auf die Umsetzung sprachökonomischer Handlungskonzepte zurückzuführen ist. Von zentraler Bedeutung für eine solche Interpretation ist zum einen das sprachökonomische Grundbedürfnis danach, in vergleichbaren Situationen vergleichbar zu handeln, und zum anderen das Bedürfnis, sprachliche Einheiten der konkreten bzw. der zu erwartenden Gebrauchsfrequenz anzupassen.
Aus dem Inhalt: Die Valenzgrammatik (Strukturalismus) - Valenz aus kommunikativ-pragmatischer Sicht - Sprachökonomie - Funktionale Satzperspektive - Kommunikative Funktionen - Valenz und Sprachökonomie.