Show Less
Restricted access

Wissensbasierte Prozeßunterstützung für das ergonomische Design und die Implementierung von Schichtsystemen

Konzeption und Realisierung eines Prototyps

Series:

Andreas Gissel

Unter Schichtarbeitsbedingungen ergeben sich für die betroffenen Beschäftigten spezifische Belastungen, die zu einer Vielzahl von negativen Effekten bis hin zu Beeinträchtigungen der Gesundheit führen können. Das Ziel der Arbeit ist die Entwicklung eines wissensbasierten Softwaresystems, mit dem die Einführung von ergonomisch gestalteten Schichtplänen in Unternehmen unterstützt werden soll. Hierzu wurde die Methode des modellbasierten inkrementellen Knowledge Engineering (MIKE) eingesetzt. Die Ergebnisse der Wissensakquisition führten zu einem semiformalen Strukturmodell, in dem der Gestaltungsprozeß in sechs Phasen gegliedert wird. Der wissensbasierte Kern des Softwaresystems baut auf der Nutzung einer Wissensbasis von praxiserprobten Schichtplänen auf und stellt eine Anwendung der fallvergleichenden Klassifikation dar. Hierfür wurde ein Modell der Expertise entwickelt und anhand von zehn Fallstudien evaluiert. Zusätzlich wurde für das wissensbasierte Werkzeug eine Erklärungskomponente konzipiert. Durch die Anwendung des Prototyps konnten im Rahmen der Fallstudie arbeitswissenschaftliche Verbesserungen der entwickelten Schichtsysteme realisiert werden.
Aus dem Inhalt: Arbeitswissenschaftliche Grundlagen zur Entwicklung und Einführung von Schichtsystemen - Entwicklungsmethoden und Anwendungsbereiche wissensbasierter Systeme - Wissensakquisition und Strukturmodell - Entwicklung und Evaluierung des Modells der Expertise - Realisierung und Ergebnisse des wissensbasierten Prototyps.