Show Less
Restricted access

Der Eigentumsvorbehalt in europäischen Rechtsordnungen

Rechtsvergleichende Untersuchung des deutschen, englischen und französischen Rechts unter besonderer Berücksichtigung von Erweiterungen und Verlängerungen

Series:

Martina Schulz

Zunehmende internationale Wirtschaftsverflechtung und hohe Insolvenzzahlen lassen Mobiliarsicherheiten wie den Eigentumsvorbehalt an Bedeutung gewinnen. Die Arbeit vergleicht das deutsche, englische und französische Recht. Über den einfachen Eigentumsvorbehalt hinaus wird die Zulässigkeit einer möglichen Erstreckung auf vom Kaufvertrag unabhängige Forderungen, Veräußerungserlöse und Verarbeitungsprodukte behandelt. Im vergleichenden Teil soll aufgezeigt werden, ob das deutsche Recht änderungsbedürftig ist und ob Chancen für eine europäische Rechtsangleichung bestehen.

BIC Classifications

  • Law (L)
    • Jurisprudence & general issues (LA)
      • Comparative law (LAM)
    • Laws of Specific jurisdictions (LN)
      • Private / Civil law: general works (LNB)

BISAC Classifications

  • Law (LAW)
    • LAW / General (LAW000000)
    • LAW / Civil Rights (LAW013000)
    • LAW / Comparative (LAW016000)

THEMA Classifications

  • Law (L)
    • Jurisprudence & general issues (LA)
      • Comparative law (LAM)
    • Laws of specific jurisdictions & specific areas of law (LN)
      • Legal systems: general (LNA)
      • Private or civil law: general (LNB)
  • Geographical qualifiers (1)
    • Europe (1D)
      • Western Europe (1DD)
        • France (1DDF)
        • United Kingdom, Great Britain (1DDU)
      • Central Europe (1DF)
        • Germany (1DFG)