Show Less
Restricted access

Die Entscheidung zur Herz-Lungen-Wiederbelebung

Studie im deutsch-amerikanischen Vergleich

Series:

Jürgen in der Schmitten

Die Herz-Lungen-Wiederbelebung ist Inbegriff der modernen Medizin: Ein Stillstand von Atmung und Kreislauf - früher sicheres Zeichen des Todes - kann dadurch oft überbrückt werden. Gleichzeitig ist sie ihr Dilemma: Nur für einen Bruchteil der Betroffenen ist der Wiederbelebungsversuch ein Gewinn; für die Mehrheit bedeutet er einen fruchtlosen, aber folgenreichen Eingriff in das Sterben. Was sind die Chancen, was die Risiken von Wiederbelebungsversuchen? Wer fügt diese Informationen zu einem rationalen Entscheidungsprozeß zusammen? Sollten Patienten (qua Vorausverfügung) an dieser Entscheidung teilnehmen? In den USA hinterläßt eine seit zwei Jahrzehnten geführte wissenschaftliche Debatte deutliche Spuren in der Praxis - die Diskussion in Deutschland hat noch nicht begonnen.
Aus dem Inhalt: Erfolg, Risiken und Prognose von Wiederbelebungsversuchen - 'Anordnungen, nicht zu reanimieren' (DNR orders) in den USA: Gründe, Krankenhausrichtlinien, Erfahrungen - 'futility': Wann ist ein Reanimationsversuch 'aussichtslos'? - Patientenautonomie und Patienten-Vorausverfügungen - 'Anordnungen, nicht zu reanimieren' in Deutschland: Ergebnisse einer Fragebogenstudie an deutschen Lehrkrankenhäusern.