Show Less
Restricted access

Wirtschaftsethik im Christentum und Islam

Eine volkswirtschaftliche Analyse und ein finanzwirtschaftliches Wettbewerbskonzept

Series:

Ufuk Ucum

Offenbar ist das Grundwissen in der deutschen Öffentlichkeit über den Islam als Religion und Kultur, als soziale Praxis, aber auch als Ethik und Wirtschaftsdenken sehr gering. Vor allem entziehen sich die wirtschaftlichen Vorstellungen, die aus dem islamischen Recht und der Verschmelzung von Religion und Staat resultieren, den westlichen ökonomischen Kategorien. Leider wird auch auf islamischer Seite nicht erkannt, wie nah sich westliche und islamische Ideen kommen können. Die Wissenschaft kann hier helfen, einen seriösen Dialog zu initiieren und darüber hinaus den Ausbau der wirtschaftlichen Verflechtungen zwischen der westlichen und der islamischen Welt in den Vordergrund der Diskussion zu rücken. Dazu nimmt das Buch aktuelle Trends im Bankwesen zum Anlaß. Einen dieser Trends bildet der als bevorzugtes Forschungsgebiet islamischer Ökonomen geltende Aufbau eines islamischen Bankwesens, während sich auf der anderen Seite westliche Bank- und Finanzinstitute große Wachstumspotentiale in den islamischen Staaten versprechen. So fokussiert die Arbeit das Zinsverbot als gemeinsamen Bezugspunkt christlicher und islamischer Wirtschaftsethik und vergleicht die historische Entwicklung der theoretischen Auslegungen sowie der darauf aufbauenden Wirtschafts- und Gesellschaftsordnungen. Ziel der Arbeit ist es, das heutige ökonomische Potential der christlichen und islamischen Ethik sowohl theoretisch als auch an Beispielen aus der Praxis christlich und islamisch operierender Banken vorzustellen.
Aus dem Inhalt: Abriß der christlichen Wirtschaftsethik - Zinskontroversen im Christentum gestern und heute - Inhalte der islamischen Wirtschaftsethik - Hanefitische Rechtstradition - Volks- und betriebswirtschaftliche Analyse des Zinsverbots im Christentum und Islam - Islamic Banking - Ökonomische bzw. juristische Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen dem kirchlichen und traditionellen Universalbankwesen.