Show Less
Restricted access

Öffentlich-private Partnerschaft im Verkehrsbereich

Das Beispiel der Güterverkehrszentren

Series:

Carsten Thies

In Deutschland sind über 40 Güterverkehrszentren (GVZ) in Betrieb bzw. in Realisierung, die überwiegend auf öffentlicher Initiative und Finanzierung basieren. Anhand einer Kosten-Nutzen-Analyse wird untersucht, ob ein GVZ die gesamtwirtschaftlichen Vorteile für Umwelt, Transportwirtschaft und Beschäftigung erzeugen kann, mit der die staatliche Beteiligung gerechtfertigt wird. Die empirische Durchführung am Beispiel des GVZ Berlin-Großbeeren ergibt ein Nutzen-Kosten-Verhältnis von 1,53. Weitere Markt- und Wettbewerbsversagen bestehen in hohen Transaktionskosten und verteilungspolitischen Zielen. Die Errichtung von GVZ ist jedoch nur sehr begrenzt geeignet, die Marktversagen zu beheben und politische Ziele zu erreichen. Unter Berücksichtigung dieser Ergebnisse und praktischen Rahmenbedingungen werden Handlungsempfehlungen für Planung, Finanzierung und Eingriffe in der Betriebsphase abgeleitet.
Aus dem Inhalt: Ziele, Funktionen und Bestandteile von Güterverkehrszentren - Empirische Kosten-Nutzen-Analyse für ein Güterverkehrszentrum - Marktversagen bei der Errichtung von Güterverkehrszentren - Investitionsrechnung - Praktische Handlungsempfehlungen.