Show Less
Restricted access

«DDR-Literatur» im Spiegel der deutsch-deutschen Literaturdebatte

«DDR-Autorinnen» neu bewertet

Series:

Kerstin Dietrich

Die Untersuchung reflektiert zentrale Momente der literaturkritischen Diskussionen seit 1989, die durch Wende und Einheit ausgelöst wurden und arbeitet auf dieser Folie erstmalig das Werk von vier in der DDR sozialisierten Schriftstellerinnen auf. Die Studie zeichnet die Auseinandersetzungen, die sich hauptsächlich im westdeutschen Feuilleton abspielten, zunächst nach, um dann Fragen an das Werk ausgewählter Autorinnen aus der ehemaligen DDR zu stellen. Dabei versucht sie, an den zentralen Defiziten dieser Debatten anzusetzen, daß nämlich in ihnen die konkreten Werke kaum eine Rolle gespielt haben. Durch eine kritische Aufarbeitung der Debatten und den konkreten Bezug auf literarische Praxen wird dem in den literaturkritischen Debatten angelegten Bewertungsmaßstab entgegengearbeitet.
Aus dem Inhalt: Die deutsch-deutsche Literaturdebatte seit 1989: Gründe, Hintergründe, Auswirkungen und weiterführende Diskussionen - Auseinandersetzung mit dem Wandel der westdeutschen Literaturforschung und -kritik nach Wende und Einheit Deutschlands - Kritische Aufarbeitung der Debatten und konkreter Bezug auf literarische Praxen - Auseinandersetzung mit Texten von «DDR-Autorinnen» verschiedener Generationen, um den Umgang mit «DDR-Literatur» neu zu definieren.