Show Less
Restricted access

Verbraucherschutz im Europäischen Kollisionsrecht

Series:

Marion Bröcker

Das Thema des Verbraucherschutzes mit seiner Grundidee des Schutzes der schwächeren Vertragspartei wird in den weiten Rahmen des Europäischen Kollisionsrechts gestellt. Seit dem Europäischen Vertragsrechtsübereinkommen (EVÜ 1980) hat das IPR eine neue Dimension als wichtiger Integrationsfaktor des Gemeinschaftsrechts erhalten. Vor diesem Hintergrund erfolgt eine Analyse des status quo des Verbraucherschutzes auf Gemeinschaftsrechtsebene sowie auf nationaler Ebene der deutschsprachigen IPR-Kodifikationen. Eine Betrachtung einzelner Verbraucherschutz-Richtlinien läßt die klare Tendenz zur «Europäisierung des Privatrechts» erkennen. Die in diesem Zusammenhang diskutierte Frage des Richtlinien-Kollisionsrechts ist abzulehnen, um eine weitere Zersplitterung des Gemeinschaftsrechts zu verhindern.
Aus dem Inhalt: Historische Entwicklung und künftige Perspektive des Europäischen (Verbraucher-)Kollisionsrechts - Status quo des Verbraucherschutzes: Gemeinschaftsrechtsebene; nationale Ebene deutschsprachiger IPR-Kodifikationen - Verbraucherschutz-Richtlinien - «Europäisierung des Privatrechts» - Richtlinien-Kollisionsrecht.