Show Less
Restricted access

Die Rechtsstellung des Samenspenders bei der Insemination / IVF

Series:

Susanne Marian

Der Bundesgerichtshof hat sich in jüngster Zeit mehrfach mit den Rechtsfolgen der assistierten Fortpflanzung im heterologen System befassen müssen. Die Autorin nimmt dies zum Anlaß, sich mit der Gesamtproblematik der Fremdspermabehandlung auseinanderzusetzen. Erstmals wird hierbei nicht der Ehemann oder das Kind, sondern der Samenspender in den Mittelpunkt gestellt. Seine Pflichten (Unterhalts- und erbrechtliche Verpflichtungen, Haftung), aber auch seine Rechte (v.a. Recht auf Kenntnis der Identität seiner Nachkommen) werden untersucht. Zahlreiche Fragen aus dem Bereich des Verfassungsrechts, des Abstammungsrechts, des Strafrechts und des ärztlichen Berufsrechts werden behandelt. Die Autorin erkennt weiterhin die Notwendigkeit einer gesetzlichen Regelung, für die sie selbst Vorschläge unterbreitet. Die Änderungen des Familienrechts zum 1.7. 1998 wurden bereits eingearbeitet.
Aus dem Inhalt: Die Gesamtproblematik der assistierten Fortpflanzung im heterologen System aus der Sicht des Samenspenders - Fragen aus dem Bereich des Verfassungsrechts, des Abstammungsrechts, des Erbrechts, des Strafrechts und des ärztlichen Berufsrechts - Vorschläge für eine gesetzliche Normierung.