Show Less
Restricted access

Markennamen- Sprachliche Strukturen, Ähnlichkeit und Verwechselbarkeit

Ein Beitrag zur forensischen Linguistik des Markenrechts

Series:

Kai-Uwe Stoll

Ausgehend von der im Markenrecht wesentlichen Frage nach sprachlicher Ähnlichkeit als Ursache der Verwechslung von Markennamen wird zunächst ein musterhafter Analyserahmen für die sprachlichen Strukturen der Markennamen auf verschiedenen linguistischen Beschreibungsebenen gemäß neuerer Theorien erstellt. Dies bildet die Grundlage einer ausführlichen Diskussion der Begriffe «sprachliche Ähnlichkeit und Verwechselbarkeit», in der psycholinguistische Forschungsergebnisse zu sprachlichen Fehlleistungen entscheidende Evidenz liefern. Im Vergleich mit der Rechtsprechung zum Markenrecht wird die Argumentation dieser Arbeit als in der angewandten forensischen Linguistik nutzbar präsentiert.
Aus dem Inhalt: Forensische Linguistik - Linguistisch relevante Aspekte des Markenrechts - Linguistische Analyse der Strukturen von Markennamen - Sprachliche Ähnlichkeit und Verwechslung - Sprachliche Fehlleistungen - Ähnlichkeit in der Rechtsprechung zum Markenrecht.