Show Less
Restricted access

Die Person des Heiligen Geistes als Thema der Pneumatologie in der reformierten Theologie

Series:

Hong-Hsin Lin

Seit der Zeit des Neuen Testaments ist in der christlichen Theologie umstritten, ob der Heilige Geist eine Kraft Gottes oder Gott in Person ist. Mit der Ausbildung der Trinitätslehre wurde der Geist Gottes als dritte Person der Trinität verstanden. Umstritten aber blieb das Verständnis der Personalität des Geistes. Geht man vom Wirken des Geistes aus, dann versteht man, «was der Geist tut», geht man von den trinitarischen Beziehungen aus, versteht man, «wer der Geist ist». In dieser Arbeit wird die erste Gesamtdarstellung der reformierten Theologie des Heiligen Geistes geboten: von Calvin über die reformierte Orthodoxie bis zur Gegenwart. Es wird besonders die in Deutschland unbekannte holländische Tradition dargestellt.
Aus dem Inhalt: Entwicklung der reformierten Tradition - Die Geistlehren von Schleiermacher und Barth - Die niederländische Schule von O. Nordmans und H. Berkhofs Theologie - Historischer Teil - Eigener systematisch-theologischer Entwurf.