Show Less
Restricted access

Die Bedeutung der Minne in «Moriz von Craûn»

Series:

Die vorliegende Arbeit hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Wesensbegriff der Minne in «Moriz von Craûn» und ihre Bedeutung für die Dichtung als einheitliches Ganzes zu untersuchen.
Aus dem Inhalt: Vorwort - I. Kritische Besprechung der wichtigsten «Moriz von Craûn» Literatur - II. Der Riedsche Text und seine Konjektur - III. Aufbau und Inhalt der Dichtung: Prolog - Einführung der handelnden Personen - die Ritteranekdote - Die Minnemoral - IV. Der didaktische Charakter der Dichtung: Die Wertbegriffe des Verfassers - Das Überwiegen der didaktischen Elemente - V. Das Wesen der Minne in «Moriz von Craûn»: Der geschichtliche Hintergrund - Der Minnetraktat des Andreas Capellanus - Die Minnelehre und der Traktat «De Amore» - Minnevertrag und Handlung und der Traktat «De Amore» - Minnelehre und christliche Doktrin - VI. Die Minne in «Moriz von Craûn» im Vergleich zur Minneauffassung der vor-, früh-, hoch- und späthöfischen Dichtung - VII. Zusammenfassung - Bibliographie - Mauritius am Scheideweg - Ein Nachwort von Heinrich Meyer.