Show Less
Restricted access

Konzeption eines unternehmenswertorientierten Beteiligungs-Controlling im Konzern

Series:

Rainer Schmidbauer

Die Untersuchung verfolgt sowohl ein theoretisches als auch ein pragmatisches Wissenschaftsziel. Zum einen werden konkrete Aussagen über die theoretische Fundierung, die Zwecksetzung und die Gestaltung des Beteiligungs-Controlling in einem Konzern erarbeitet. Zum anderen wird auf dieser theoretischen Basis vor dem Hintergrund der Orientierung an der Erfolgsgröße «Unternehmenswert» (bzw. «Shareholder Value») ein Instrumentarium zur Erfüllung der Zwecksetzungen des Beteiligungs-Controlling im pragmatischen Sinne entwickelt. Auf diese Weise leistet die Arbeit einen Beitrag zur betriebswirtschaftlichen Analyse des Konzerns, steuert Erkenntnisse zur Weiterentwicklung einer betriebswirtschaftlich orientierten Konzernforschung bei und gibt der Wirtschaftspraxis Anregungen und Hilfestellungen bei der Lösung von Koordinationsproblemen in einem Konzern.
Aus dem Inhalt: Darstellung des Konzerns und des Controlling als wirtschaftspraktisches und ökonomisch-theoretisches Phänomen - Analyse der juristischen und ökonomischen Grundlagen zur Entwicklung eines Beteiligungs-Controlling in Konzernen - Diskussion der Unternehmenswertorientierung als Zielsetzung des Beteiligungs-Controlling - Konkretisierung der theoretischen Fundierung und der Zwecksetzung sowie potentieller Aufgaben eines Beteiligungs-Controlling im Konzern - Entwicklung von Koordinationsinstrumenten des Beteiligungs-Controlling vor dem Hintergrund der Unternehmenswertorientierung.