Show Less
Restricted access

Der intellektuelle Verbrechensschaden bei Carl-Theodor Welcker

Series:

Tilman Rückert

In der aktuellen Strafrechtsdiskussion finden sich vermehrt zivilrechtliche Elemente. Diese gehen zurück auf dogmatische Ansätze, die bereits während der Wende vom 18. zum 19. Jahrhundert in der strafrechtlichen Literatur auftauchten. Carl-Theodor Welcker hat viele der damaligen Theorien zu einem Strafrechtsmodell verbunden. Seine Ausführungen sind eine konzentrierte Zusammenfassung der zeitgenössischen Strafrechtsgeschichte. Die Auseinandersetzung mit seiner eigenen Dogmatik zeigt - neben aktuellen Bezügen - die Schwierigkeiten auf, Positionen von Kant bis Feuerbach in einem Modell vereinigen zu wollen.
Aus dem Inhalt: Deutschland um die Wende zum 19. Jahrhundert - Rechtsphilosophie der Aufklärung - Strafrechtsdogmatik bis zum 19. Jahrhundert - Theorie Welckers in Darstellung und Analyse - Kritik und aktuelle Bezüge.