Show Less
Restricted access

Il binocolo aristotelico: - Naturwissenschaft, Philosophie und Intertextualität im Werk von Primo Levi

Naturwissenschaft, Philosophie und Intertextualität im Werk von Primo Levi

Series:

Sylvia Tschörner

Levi zu Auschwitz: eine Botschaft, die ungehört verhallt, weil die Größe des Menschen, weil Form, Maß und kristallklare Prosa sie verschleiern - ein Paradoxon, das dieses Buch aufzuschlüsseln versucht, indem es radikal mit sämtlichen mediengemachten Clichés aufräumt. Es stellt - erstmals - Primo Levis literaturtheoretische Schriften vor, legt die Wurzeln seines Denkens frei, deckt Quellen auf, die ihn beeinflußten, erklärt Theorien, die Levi verarbeitete. So läßt es Schritt für Schritt das «panorama culturale-etico-scientifico» erstehen, das Primo Levis Werk für Calvino, Montale und Lévi-Strauss darstellte. Zwei Drittel des Opus dieses vielleicht wichtigsten italienischen Autors der Gegenwart stehen ungelesen in den Bibliotheken der romanischen Seminare. Das Buch, informativ, herzerfrischend zu lesen und unkonventionell wie sein Titel, ist der Schlüssel zu diesem Werk.
Aus dem Inhalt: Levis «manieristische» Poetik - Theorien zur Arten-Entstehung (Kreationismus, Urzeugung, Archetypen, Lamarckismus, Darwinismus) - Ethologie - Psychologie (Behaviorismus, Freud, Lacan, Laing, Bateson, Watzlawick) - Lösungsversuche des Leib-Seele-Problems - Evolutionäre Erkenntnistheorie - Levis «Bestiarium» und seine möglichen Welten - Entwurf einer neuen Theorie des Phantastischen.