Show Less
Restricted access

Vom Hegelianismus zum philosophischen Materialismus

Eine Studie über die Entwicklung des politischen und philosophischen Denkens des jungen Marx

Series:

Hang-Gu Cho

Es ist allgemein bekannt, daß Karl Marx im Jahre 1837 in Berlin Hegelianer wurde und Ende 1843 in Paris zum Kommunismus überging. Es ist jedoch nicht eindeutig bekannt, welche theoretischen und biographischen Motive Marx zum Kommunismus übertreten ließen. Um diese Frage zu beantworten, untersucht der erste Teil dieser Arbeit Marx' Aufsätze und die Kontroversen aus der Zeit von Sommer 1841 bis März 1843 in der Rheinischen Zeitung. Der zweite Teil diskutiert das Verhältnis von Marx zu Lorenz von Steins Der Sozialismus und Kommunismus des heutigen Frankreichs von 1842. Der dritte Teil analysiert die Hegelkritik und die Exzerpte, die Marx in der ersten Hälfte 1843 in Kreuznach erstellte. Der vierte Teil beschäftigt sich mit den beiden Aufsätzen, in denen Inhalte des philosophischen Kommunismus bei Marx zuerst erschienen. Dieser Teil der Arbeit wird sowohl durch die Klarheit der Schriften Marx' als auch durch die Einbeziehung der zeitgenössischen und aktuellen internationalen Diskussionen, durch die Analyse und Diskussion von zeitgenössischen Quellen, von Tageszeitungen und Briefwechseln und durch das Quellenstudium, die Lektüre und Interpretation der zeitgenössischen Bezugs- und Gegenposition von Marx ermöglicht.
Aus dem Inhalt: Hegels Vernunftstaat und Marx - Marx und Lorenz von Stein - Marx' Kritik der Hegelschen Sozialphilosophie - Vom Hegelianismus zum Materialismus.