Show Less
Restricted access

Krankheit, Verbrechen und künstlerisches Schaffen bei Thomas Mann

Series:

C.A.M. Noble

Der Verfasser will in dieser Studie nicht das eigentlich Künstlerisch- Geniale bei Thomas Mann erklären, sondern die es begleitenden seelischen Ausnahmezustände analysieren. Es wird gezeigt, dass Thomas Manns Künstler keine Geisteskranken sind, sondern seelisch abnorme, neurotische Menschen, deren krankhafte seelische Konstitution wie auch die Krankheit im physiologischen Sinn für das Künstlerische hoch produktiv wirkt.
Aus dem Inhalt: Einleitung - Die psychologischen Grundbegriffe des künstlerischen Schaffens - Der Fall Thomas Mann - Interpretation der Einzelwerke Thomas Manns: Die frühen Kurzgeschichten - Buddenbrooks - Tristan - Tonio Krüger - Der Tod in Venedig - Der Zauberberg - Lotte in Weimar - Der Joseph-Roman - Doktor Faustus - Der Erwählte - Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull - Literaturverzeichnis.