Show Less
Restricted access

Eine rechtsvergleichende Untersuchung zur Stellvertretung ohne Vertretungsmacht im deutschen und französischen Zivilrecht

Series:

Ulrich Stertkamp

Im Rahmen der geplanten Harmonisierung der zivilrechtlichen Systeme der einzelnen europäischen Länder ist es unerläßlich, vorab die Grundstrukturen der verschiedenen Rechtsordnungen herauszuarbeiten und zu vergleichen. Das Stellvertretungsrecht ist im modernen Leben unverzichtbar, so daß anhand eines Vergleichs der Regelungen des Stellvertretungsrechts ohne Vertretungsmacht im deutschen und französischen Zivilrecht ein Beitrag zur Angleichung der unterschiedlichen Rechtsordnungen geleistet werden soll.
Der Verfasser zeigt auf, daß sich die Ansätze und Lösungswege in beiden Ländern aufgrund der unterschiedlichen Geschichte und Entwicklung der Rechtsordnungen erheblich unterscheiden. Beide Systeme kommen aber zu ähnlichen Lösungen, wozu insbesondere die Rechtsprechung beigetragen hat. Am Ende der Arbeit macht der Verfasser in Thesenform Vorschläge für eine europäische Regelung.
Aus dem Inhalt: Regelung im französischen Zivilrecht, insbesondere Geschichte und Voraussetzungen der Stellvertretung - Fehlen der Vertretungsmacht - Rechtsfolgen der Stellvertretung ohne Vertretungsmacht - Ausnahmen von der Unwirksamkeit des Rechtsgeschäftes - Regelung im deutschen Zivilrecht im Vergleich - Vorschläge für eine gemeinsame europäische Regelung.