Show Less
Restricted access

Historische Mehrdimensionalität in den Dramen Christopher Frys

Eine hermeneutische Analyse der thematischen Struktur der einzelnen Dramen

Series:

Roland Kofer

Ziel der Arbeit ist es, die Begriffskategorien der philosophischen und historischen Hermeneutik auf das dramatische Werk Christopher Frys anzuwenden. Es wird gezeigt, wie mit sprachlichen und dramatischen Mitteln ein Verständnis von der überzeitlichen Gleichartigkeit menschlicher Gesellschaftsordnungen hervorgerufen werden kann. In diesem Zusammenhang spielt die von Fry eingesetzte zeitliche Mehrdimensionalität - der historische Rahmen der einzelnen Dramen umspannt praktisch die gesamte Menschheitsgeschichte - eine besondere Rolle.
Aus dem Inhalt: Hermeneutische Theoreme und ihre Anwendung auf Geschichte und Geschichtsdichtung - Die religiösen Dramen Christopher Frys - Die Komödien Frys - Das 'history play' Curtmantle - Frys geschichtsphilosophische Grundposition.