Show Less
Restricted access

Symbolon - Jahrbuch für Symbolforschung

Weltuntergang und Erlösung - Opfer und Ritus

Series:

Peter Gerlitz

Das alte Menschheitsthema «Weltuntergang und Erlösung» wird hier von der Symbolforschung aufgegriffen und zur Diskussion gestellt. Es ist erstaunlich, wie dabei apokalyptische oder soteriologische Symbole von den modernen Naturwissenschaften reproduziert werden. Ängste und Hoffnungen des antiken Menschen bekommen auf diese Weise eine aktuelle Relevanz, die nicht zu unterschätzen ist. Die Religionen haben solche und ähnliche Bedrohungen bzw. Heilserwartungen zu verarbeiten versucht. Dafür stehen die Begriffe «Opfer und Ritus», die als «rites de passage» in die Kulturgeschichte eingegangen sind. Sie wollen die Götter gnädig stimmen, indem sie sie herbeirufen oder wegwünschen oder sie als Schicksalsmächte überhaupt erst entstehen lassen.
Aus dem Inhalt: Elisabeth Piirainen: Symbole in Sprache und Kultur. Phraseologie als Gegenstand der Symbolforschung - Botho Herrmann: Symbole der neuen Schöpfung. Zur Bildsprache der biblischen Eschatologie - Peter Mazanek: Das Alpha und das Omega: Kosmologische Weltuntergangsberechnungen im Widerstreit mit apokalyptischen Hoffnungsbildern? - Josefine Müllers: Das sich offenbarende Geheimnis: Goethes «Märchen» der Erlösung. Ein Beitrag zum symbolischen Verstehen - Emil Baader: Vergleichssatz - Metapher - Erzählidee. Versuch einer symboltheoretischen Analyse unter Zugrundelegung eines ideativen Symbolbegriffs - Gunnar Heinsohn: Blutopferentstehung und Göttergenese - Brigitte Luchesi: Hinduistische rites de passage der Heirat. Bemerkungen zu Liminalität und Vergöttlichung in nordindischen Hochzeitsriten - Ingeborg Clarus: Vom Sinn des Opfers. Tod und Wandlung - Sterben und Neugeburt - Paul Barié: Die sogenannten 'Engelehen'. Ein mythisches Relikt in der Bibel (Genesis 6, 1-4).