Show Less
Restricted access

Die afrikanische Rezeption von Brecht im Lichte der Literaturtheorien

Aufgezeigt am Beispiel von Wole Soyinkas «Opera Wonyosi»

Series:

Emmanuel Bationo

Die meisten verbreiteten Ausführungen zur afrikanischen Brechtrezeption behandeln vor allem soziopolitische Hintergründe und Ähnlichkeiten zwischen dem Theater Brechts und afrikanischem Theater. Mit dieser Darstellung setzt sich der Autor kritisch auseinander. Nach einer tiefgreifenden Untersuchung der europäischen Rezeptionstheorie wird ihre Begrenztheit bzw. ihre Unzulänglichkeit beim Umgang mit dem gesamten literarischen Rezeptionsprozeß im afrikanischen Kontext festgestellt. Es wird dann aufgezeigt, daß eine Auseinandersetzung mit dem afrikanischen kulturellen Erbe eine breite Palette von Deutungsreservoirs bzw. Rezeptionsansätzen zu Tage bringt, die die Defizite der europäischen Rezeptionstheorien ausgleichen können. Die Untersuchung von Wole Soyinkas «Opera Wonyosi», eine Adaptation von Brechts «Dreigroschenoper», illustriert auf besonders deutliche Weise, wie sich europäische und afrikanische Literaturtheorien bei der Deutung eines literarischen Werks ergänzen können.
Aus dem Inhalt: Das Ausloten des afrikanischen kulturellen Erbes - Untersuchung der Rezeption Brechts in Afrika - Theoretische Diskussionen zum Problem der Rezeption.