Show Less
Restricted access

Die Implementierung eines Prozeßmanagements

Illustriert am Beispiel der Business Line Chlorprodukte des Hoechst Konzerns

Series:

Carsten Suntrop

Die ganzheitliche Implementierung eines auf Planung, Steuerung und Kontrolle von Prozessen gerichteten Führungskonzepts stellt in Theorie und Praxis eine zentrale Problematik dar. Diese Arbeit beantwortet die Frage, wie ein Prozessmanagement unter Beachtung der Implementierungsparameter (Projektorganisation, Systemeinsatz, Teamarbeit, etc.) und deren zeitlichen Einsetzens (revolutionärer und evolutionärer Implementierungsprozess) sowie der grundlegend zu beachtenden Bedingungen (Widerstände, Macht, Politik) zu realisieren ist. Das Implementierungsmodell soll in der Praxis helfen, die bei der Implementierung auftretende Komplexität zu reduzieren. Mit Hilfe der Einzelfallstudie des Hoechst Konzerns werden die konkrete Anwendung veranschaulicht und Handlungsschwerpunkte bei der Umsetzung herausgearbeitet.
Aus dem Inhalt: Vereinheitlichung von Implementierungstheorien - Prozeßmanagement als Verbindung von Prozeßorganisation mit entsprechenden Kultur-, Verhaltens- und Systemänderungen - Implementierungswiderstände - Statische Implementierungsparameter: Projektorganisation, prozeßorientierte Systemunterstützung, Training, Teamarbeit, Unternehmenskultur, Strategisches Management - Revolutionärer und evolutionärer Implementierungsprozeß - Praxisbeispiele aus dem Hoechst Konzern.