Show Less
Restricted access

Griechenland und Türkei im neuen Millennium

Stabilisierer versus Regionalmacht

Series:

Andrea K. Riemer

Das Buch bietet eine Kombination aus einem theoretischen Ansatz zu Early Warning im Rahmen von Historical Sociology und empirischen Aspekten der griechisch-türkischen Beziehungen in den vergangenen zwanzig Jahren und ihren Entwicklungsperspektiven im neuen Millennium. Es werden die direkten und indirekten bilateralen Problemstellungen identifiziert, analysiert und auf ihre unmittelbaren und mittelbaren Konsequenzen untersucht. Dabei wird versucht, eine möglichst alle wesentlichen Standpunkte umfassende Darstellung zu geben. Dies spiegelt sich auch in der ausgewogenen Quellenauswahl und in den verwendeten Methoden (Text- und Inhaltsanalysen, Experteninterviews mit Vertretern aller Konfliktparteien) wider. Die Arbeit soll das im deutschsprachigen Raum vorhandene Defizit einer umfassenden und aktuellen Quelle zu den griechisch-türkischen Beziehungen kompensieren.
Aus dem Inhalt: Der östliche Mittelmeerraum auf dem Weg ins neue Millennium: Quo vadis? - Ein theoretischer Rahmen als Analyse- und Bewertungshilfe - Ein kurzer historischer Hintergrund als erste Basis zur Analyse der Periode von 1980 bis 2000 - Identifikation und Analyse der Krisenpotentiale zwischen Griechenland und der Türkei - Unmittelbare Krisenpotentiale: Zypern, Ägäis, Minderheiten - Mittelbare Krisenpotentiale: NATO und WEU als Spielplatz für bilaterale Fragen, die Balkanpolitik, die Kurdenpolitik - Bisherige Lösungsversuche der bilateralen Probleme - Die Zusammenfassung der Analyseergebnisse, das Assessment der Krisenpotentiale hinsichtlich ihrer Realisierung und ein Ausblick für künftige Entwicklungen des bilateralen Verhältnisses.