Show Less
Restricted access

Probleme der Literaturgeschichtsschreibung

Überlegungen zur österreichischen Literatur in deutschen Literaturgeschichten, am Beispiel von Johann Nestroy, Adalbert Stifter und Karl Kraus dargestellt

Series:

Young-Kyun Ra

Wodurch werden österreichische Autoren der deutschen Literaturgeschichte inkorporiert? Allgemeine Überlegungen zu den Begriffen Österreich und Österreichische Literatur stehen am Beginn dieser Arbeit. Anschließend unternimmt es der Verfasser, den Prozeß der Aufnahme von drei erzösterreichischen Autoren, Nestroy, Stifter und Kraus, in deutsche Literaturgeschichten nachzuzeichnen und zu dokumentieren: Gefragt wird nach den wesentlichen Stationen bis zur endgültigen Kanonisierung; den wiederkehrenden oder wechselnden Blickpunkten; den kontroversen Meinungen, die man im Querschnitt miteinander konfrontieren kann; den Strategien der Epochenzuordnung sowie der Gattungszuschreibung; den Konstellationsbildungen; den signifikanten Epitheta, die einem Autor beigegeben werden; den Traditionen der Auswahl von einzelnen Kernzitaten zur metonymischen Kennzeichnung des Gesamtwerks.
Aus dem Inhalt: Zum Begriff der österreichischen Literatur - Kanonreflexion und die Position österreichischer Autoren im Literaturkanon - Österreichische Literatur in deutschen Literaturgeschichten am Beispiel von Nestroy, Stifter und Kraus.