Show Less
Restricted access

In Beziehung zur Geschichte sein

Frauen und Männer der dritten Generation in ihrer Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus

Series:

Johanna Pütz

Im Handlungsfeld Aktion Sühnezeichen Friedensdienste (ASF) werden die politischen Interessen und psychischen Motive von Frauen und Männern der dritten Generation untersucht, die sich sowohl für eine Aufarbeitung der NS- als auch der Nachkriegszeit engagiert haben. Anhand der Entstehungs- und Entwicklungsgeschichte der ASF arbeitet die Autorin die Divergenz von zeitgeschichtlichen und generationsspezifischen Prozessen heraus. Darüber hinaus führte sie Interviews mit ehemaligen Freiwilligen und zeichnet acht sehr unterschiedliche Wege nach, auf denen die Befragten entwicklungshindernde Strukturen im Generationengefüge aufschlüsseln und so mehr Gestaltungsfreiheit für die eigenen Lebensentwürfe gewinnen konnten.
Aus dem Inhalt: Die Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus als Thema westdeutscher Pädagogik - Entwicklungsverläufe politischer Bildung im Spiegel generationsspezifischer Interessen - Differenzierung und Integration generationsspezifischer Aufgaben - Töchter und Söhne fragen Mütter und Väter.