Show Less
Restricted access

Die allgemeinen defenses des New York Penal Law

Eine rechtsvergleichende Untersuchung

Series:

Stefan P. Stauder

Defenses sind Verteidigungsrechte, auf die sich der Angeklagte berufen kann, um der Strafe für ein verübtes Delikt zu entgehen. Eine bestimmte Gruppe solcher Verteidigungsrechte bilden die allgemeinen defenses des New York Penal Law. Sie greifen - in grober Näherung - das auf, was das StGB in den 17 bis 35 regelt. Die Arbeit verfolgt mit der Analyse dieser defenses ein doppeltes Ziel. Zum einen klärt sie mikrorechtsvergleichend, inwieweit von den New Yorker Rechtsinstituten Anregungen für die Weiterentwicklung des deutschen Rechts ausgehen. Zum anderen zeigt sie im Wege der Makrorechtsvergleichung auf, daß den New Yorker defenses übergeordnete Strukturen zugrundeliegen, die zumindest Ansätze eines mehrstufigen Deliktsaufbaus reflektieren.
Aus dem Inhalt: Einführung in das New York Penal Law und in das Strafverfahren in New York - Die Unterscheidung zwischen vollständigen Verteidigungsrechten und affirmative defenses - Infancy Defense, Justification Defense und Mistake of Law - Duress Defense, Entrapment Defense, Renunciation Defense und Insanity Defense - Strukturen im Deliktsaufbau des New York Penal Law.