Show Less
Restricted access

Sportstättenplanung für den Kanton Bern

Herausgegeben vom Kantonalen Amt für Jugend und Sport und vom Kantonalen Planungsamt

Amt für Jugend und Sport

Die Zeiten, als jede Gemeinde für sich, ungeachtet bereits vorhandener Pläne einer Nachbargemeinde, teure, Hallenbäder und andere Sportanlagen baute, dürfte endgültig vorbei sein. Für den Kanton Bern wurde mit der vorliegenden Publikation eine Grundlagenplanung geschaffen, welche den Rahmen für eine zielgerichtete räumliche Verteilung von Turn- und Sportanlagen bildet und als Arbeitsgrundlage für Sportstättenprojekte dient. Das Institut für Leibeserziehung und Sport der Universität Bern befasste sich mit dem ersten Teil des Planungswerkes, worin theoretische Grundlagen, Richtwerte und Modelle festgelegt sind. Die Sportanlagen werden definiert und im Detail beschrieben. Dabei finden sich auf Angaben über die vorteilhafte Lage, die Kombinationsmöglichkeiten, das Raumprogramm, den optimalen Betrieb sowie die Erstellungs- und Betriebskosten. Ein besonderes Kapitel wird kombinierten Sportanlagen für Gemeinde- und Quartierzentren gewidmet. Der zweite Teil des Planungswerkes, das eigentliche Sportstättenkonzept, basiert auf der Grundlage einer im Jahre 1975 durchgeführten Erhebung über die Turn- und Sportanlagen im Kanton Bern. Es galt, einerseits die qualitativen Aspekte (Zentralitätsfaktoren, Erschliessung durch öffentliche Transportmittel, touristische Faktoren) und andererseits quantitative Daten (Bevölkerungsprognosen, Schulstatistik, Anzahl Betten und Logiernächte in touristischen Gebieten) zu erheben und auszuwerten. Das Sportstättenkonzept ist flexibel gestaltet; es vermeidet eine allzu starre Zielplanung und lässt der Region sowie auch der Gemeinde einen möglichst grossen Spielraum zur Interpretation. Bei der Erarbeitung regionaler Konzepte wurde der interkommunalen Zusammenarbeit eine wesentliche Bedeutung beigemessen, insbesondere in bezug auf die Realisierung regionaler Sportzentren.
Aus dem Inhalt: Grundlagen, Richtwerte, Modelle: Begründung des Turn- und Sportstättenbaus. - Flächenrichtwerte für den Bewegungs- und Erholungsraum - Planungshinweise für Sportanlagen - Kombinierte Sportanlagen für Gemeinde- oder Quartiersportzentren - Energietechnische Hilfseinrichtungen. Kantonles Sportstättenkonzept: Inhalt und Ziel des Konzeptes - Wirtschaftliche Aspekte - Grundlagenerhebung und -auswertung - Konzeptbearbeitung - Kantonale Übersichtspläne. Pläne.